Foto | Installation | Grafik | Collage | Objekt | Zeichnung | Malerei

SELFIE karte front 1 webMit der Ausstellung „SELFIE“ stellen sich 13 Künstlerinnen der GEDOK Freiburg in der Galerie der GEDOK Berlin vor.

Zu sehen sind Arbeiten von:
Waltraut Brügel, Sabine Felder, Alma Göring, Ria Hochmann, Michaela Höhlein-Dolde, Christine Huß, IngOhmes, Brigitte Liebel, Karin Lotzwi, Dorothee Pfeifer, Chris Popovic, Regine Pustan und Grit Schumacher.

Ausstellungsdauer: 22. September bis 22. Oktober 2017

Vernissage:
Donnerstag, 21. September, 19Uhr

Begrüßung:
Michaela van den Driesch, 1. Vorsitzende GEDOK Berlin

Einführung:
Gabriele Frey, 1. Vorsitzende der GEDOK Freiburg

Einladungskarte 10 9 17 BarbaraJedermann

Galerie Mutter Fourage
10. September bis 8. Oktober 2017

Vernissage: Sonntag, 10. September 2017, 12 Uhr

Begrüßung: Wolfgang Immenhausen
Einführung: Dr. Anne Meckel, Kunsthistorikerin
Musik: Hyejun Byun, Cello / Chulkyu Jung, Flügel

Im Rahmen der noch von ihr selbst vor ihrem Tod am 14.08.2017 konzipierten Ausstellung, kann das umfangreiche Ouevre unseres verstorbenen GEDOK-Mitglieds Barbara Jedermann (1919 - 2017) angemessen gewürdigt werden. Sowohl langjährige Weggefährt*innen als auch Ausstellungsbesucher*innen, für die es ihre Arbeiten neu zu entdecken gilt, haben die Gelegenheit, in dieser Werkschau die volle Bandbreite ihres künstlerischen Schaffens zu betrachten.

Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin-Wannsee
Öffnungszeiten: Fr 14–18, Sa, So 12–17 Uhr u.n.Vbg.
Tel. 030 805 23 11
www.mutter-fourage.de

pdfEinladungskarte.pdf
FerneNah EinladungGEDOK international 2017
Teilnehmende Künstlerinnen:
Jeong Won Huh, Mi Ran Kim, Gaesuk Park, Kirstin Rabe, Nham-hee Völkel-Song,Ila Wingen, Soonyeong Yang, Young-Ja Zimmermann

Vernissage: Mittwoch 2. August 2017, 19 Uhr

Der Ausstellungstitel hat unübersehbar eine geographische Dimension.
Koreanische und Berliner Künstlerinnen ehren in einer gemeinsamen Ausstellung die Dichterin Heo,
Nan-Seol-Heon (1563 bis 1589).
Ihr Leben widmete sie dem leisen Protest, im Gegengewicht zu den Einschränkungen, die eine Frau in
der Zeit der Choson-Dynastie zu ertragen hatte. Künstlerische oder literarische Entfaltung war ihnen
eigentlich untersagt.

was der himmel erlaubt Gedok1Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Video, Collagen, Objekt-, Textil- und Spraykunst

24.05. - 02.07.2017

Eine Ausstellung zum Ev. Kirchentag Berlin-Brandenburg in der GEDOK Galerie Berlin mit

Süheyla Asci. Heike Franziska Bartsch. Frauke Beeck. Christine Sophie Bloess. Gisela Breitling. Burghild Eichheim. Pia Fischer. Karin Fröhlich. Justyna Jaszczuk. Laura Kärki. Verena Kyselka. Barbara Noculak. Adak Pirmorady Sehouli. Susanne Prapatti Starke. Ulrike Rosenbach. Antya Umstätter. Ila Wingen. Giuliana del Zanna

neuaufnahmen 2017 einladungskarte vorderseite webMalerei / Grafik / Fotografie

24.2. – 2.4. 2017  in der GEDOK Galerie

Vernissage: 23.2. 2017, 19 Uhr
Begrüßung: Marianne Schulz-Hahn, 1. Vorsitzende
Einführung mit musikalischem Rundgang:
Adelheid Krause-Pichler (Flöten) und
Barbara Noculak (Kuratorin)

Beteiligte Künstlerinnen:
Frauke Beeck, Gwenllian Farah, Justyna Jaszczuk,
Celia Mehnert, Salomé Mohs, Nele Ouwens, Antya Umstätter

Die GEDOK GALERIE Berlin präsentiert die Ausstellung INSIDE – OUTSIDE in der Projektreihe GEDOK LABS.
Vernissage: 27.1.2017  19 Uhr

inside outside einladungskarteKünstlerinnen:
Evelyn Bauer, Tamara Ebert, Rosika Jankò - Glage, Eva Moeller, Regina Roskoden

INSIDE-OUTSIDE:
In letzter Zeit sind es die dramatischen Ereignisse in der Welt, denen man sich  nicht entziehen kann. Obwohl immer wieder der Anspruch besteht, allem gerecht zu werden, den Anforderungen zu genügen, die Welt zu erhalten und zu behalten. Egal was geschieht.

Die GEDOK GALERIE präsentiert die Ausstellung in der Projektreihe GEDOK LABS

Einladungskarte Darf es ein bischen mehr seinKünstlerinnen: Julia Büttelmann und Almud Moog

Vernissage:
Freitag, den 13.01.2017 um 19 Uhr
19.30 Uhr Vorführung, 20 Uhr Versteigerung

Ausstellungszeit:
Samstag, den 14.01.2017  von 14 - 18 Uhr
Sonntag, den 15.01.2017  von 14 - 18 Uhr

jpgEinladungskarte_Darf_es_ein_bischen_mehr_sein.jpg